Jesus auf der Bühne – „Die Passion“ kehrt zurück

33

2020 feierten die 30 Darsteller der „Passion“ in der ev. Kirche Rotthausen, Steeler Straße 48, eine umjubelte Premiere, bevor Corona weitere Vorstellungen unmöglich macht. Am Samstag, 19. März, 18 Uhr wird das von Ulrich Penquitt inszenierte Stück endlich wieder aufgenommen.
In einer aktuellen Theaterfassung machen die über 30 Darsteller in historischen Kostümen die Geschichte der letzten Tage Jesus‘ zu einem außergewöhnlichen Erlebnis.
Sie setzen damit die 2013 in Rotthausen begonnene Tradition fort und lassen der erfolgreichen Premiere von 2020 neun weitere Vorstellungen folgen.

Zeitgemäße Inszenierung

Zu den Klängen eigens für das Stück von Danny Tristan Bombosch komponierter Musik wird die biblische Geschichte im Kirchenraum lebendig.
„Die Passion als eine universelle Geschichte von Leiden und Schuld, aber auch von Hoffnung und Glaube, hat uns heute nicht weniger zu sagen, als vor 2000 Jahren“, ist Regisseur Ulrich Penquitt sicher. Seine Theaterfassung schlägt Brücken in die Gegenwart und bringt uns die Menschen und ihre Schicksale zeitlos nah.
Nach der Wiederaufnahme-Premiere gibt es weitere Vorstellungen am 25. März um 19.30, 26. März um 18 Uhr, 1. April um 19.30 Uhr, Spielort: ev. Kirch2. April um 18 Uhr, 8. April um 19.30 Uhr, 9. April um 18 Uhr, 15. April (Karfreitag) um 18 Uhr, 17. April (Ostersonntag) um 18 Uhr.
Karten kosten im Vorverkauf 12 Euro und an der Abendkasse 15 Euro. Man bekommt sie unter anderem im Reisebüro Scholz, Karl-Meyer-Straße 29 oder der Stadt- und Tourist-Info im Hans-Sachs-Haus, Ebertstraße 11. Reservierungen sind per Mail an info@triastheater.de oder telefonisch unter der Rufnummer39169 möglich.