Erlös der Gelsenkirchener Weihnachtskarte geht an die Kindertafel

31
Schloss Horst ist das Motiv der Gelsenkirchener Weihnachtskarte 2022. Foto: Siegbert Kozlowski/Stadt Gelsenkirchen
Schloss Horst ist das Motiv der Gelsenkirchener Weihnachtskarte 2022. Foto: Siegbert Kozlowski/Stadt Gelsenkirchen

Gelsenkirchen. Die Zehnte Auflage der Gelsenkirchener Weihnachtskarte zeigt in diesem Jahr Schloss Horst.

Zehn Karten für den guten Zweck, zehn Spenden für Kinder und Jugendliche in Gelsenkirchen über knapp 30.000 Euro. Mit der Weihnachtskarte, die die Stadt Gelsenkirchen gemeinsam mit der Stadtmarketing Gesellschaft (SMG) seit 2013 herausgibt, werden nicht nur weihnachtliche Grüße aus Gelsenkirchen in alle Welt verschickt, sondern auch Projekte gefördert, die sich für benachteiligte Kinder und Jugendliche einsetzen.

Der Erlös der Weihnachtskarte 2021 ging jetzt an die „Initiative Pausenbrot“ der Gelsenkirchener Kindertafel. Rund 600 Portionen Pausenbrot, Obst oder Gemüse packen und verteilen die freiwilligen Helferinnen und Helfer jeden Morgen im Claire-Waldoff-Haus zur ersten große Pause für die Grundschülerinnen und Grundschüler. Tafel-Geschäftsführer Hartwig Szymiczek: „Die Lebensmittel, die wir im Einzelhandel kaufen und frisch zubereiten, sind in den vergangenen Monaten sehr viel teuer geworden. Darum freuen wir uns über jede Barspende und natürlich auch sehr über die Spendensumme über 2.300 Euro aus dem Verkauf der Weihnachtskarte im vergangenen Jahr.“

Bei der Übergabe der Spendensumme für das vergangene Jahr wurde gleichzeitig die Weihnachtskarte 2022 vorgestellt: Sie zeigt als Motiv Schloss Horst und ist ab sofort im Verkauf. „Ich hoffe, dass viele Gelsenkirchenerinnen und Gelsenkirchener auch in diesem Jahr wieder die Karte nutzen, um Weihnachtsgrüße zu versenden. Wir haben in diesem Jahr bereits 1.000 Vorbestellungen von Unternehmen und Einzelpersonen. Dafür möchte ich mich schon jetzt herzlich bedanken“, so Markus Schwardtmann, Leiter der städtischen Öffentlichkeitsarbeit.

„Die Karten ist hochwertig gestaltet und verpackt. Daher sind wir sehr froh, dass wir den Verkaufspreis von nur 2,20 Euro seit Beginn an halten konnten. Bei den steigenden Preisen etwa für Druckerzeugnisse ist das keine Selbstverständlichkeit“, so SMG-Geschäftsführer Wilhelm Weßels. Weiterhin werde der vollständige Erlös der Karte von 1 Euro einem guten Zweck in der Kinder- und Jugendarbeit zufließen, so Weßels weiter.

Die Karte ist ab sofort im Gelsenkirchener Buchhandel und in der Stadt- und Touristinfo im Hans-Sachs-Haus erhältlich.